Vogelfreundliches Olivenöl der Famiglia Mirretta-Barone

Vogelfreundliches Olivenöl, auch bird friendly oder bird safe genannt, ist Olivenöl, bei dem keine rastenden, nistenden oder brütenden Vögel verletzt oder getötet werden. Das kann nämlich bei der industriellen Ernte im großen Stil durchaus passieren. Wir erklären, was es damit auf sich hat und wie Tier- und Naturschutz bei der Herstellung unserer Olivenöle aussieht.

Vogelfreundliches Olivenöl entsteht bei der Ernte

Vogelfreundliches Olivenöl startet bei der Ernte. Die manuelle Olivenernte ist sehr aufwändig und dauert um ein Vielfaches länger als das Ernten mit vollautomatisierten Maschinen. Eine manuelle Ernte findet daher meist nur noch bei kleinen Anbietern statt. Doch welchen Unterschied macht das Ernten von Hand im Vergleich zum maschinellen Ernten?

Die vollautomatisierte Olivenernte

Durch die Industrialisierung der Landwirtschaft kommen immer häufiger hochmoderne Maschinen zum Einsatz. Immer wieder hört man von sogenannten „Saugern“, die bei der Olivenernte Vögel verletzen, sogar töten. Diese Maschinen werden eingesetzt, um die teuren Erntehelfer einzusparen, um so die Marge beim Verkauf zu erhöhen. Stern.de meldet einen weiteren Problemfaktor. Denn zum Ernten mit vollautomatisierten Geräten kommt hinzu, dass diese meist nachts eingesetzt werden. Denn „(…) nachts ruhen Vögel in den Büschen, die unter dem Laub Schutz vor Räubern suchen. Sie werden zu Millionen von den Erntern abgesaugt, das berichtet die Fachzeitschrift “Nature”.

Frau, die Oliven von einem Olivenbaum erntet, im Hintergrund ist die Gebirgskette der Abruzzen zu sehenVon Hand geerntete Oliven

Nicht nur, dass von Hand geerntete Oliven weniger Schaden nehmen – manuell geerntete Oliven sind in jedem Fall vogelfreundlich.
Allerdings ist es für Verbraucher sehr schwer, vogelfreundliches Olivenöl im Handel zu finden. Das meiste Olivenöl in den Supermärkten kommt aus der industrialisierten Landwirtschaft. Der Kauf von Olivenöl ist daher Vertrauenssache. 

Wir achten auf Vögel und ernten ausschließlich tagsüber

Durch unsere Transparenz und unser Versprechen an Sie können Sie uns vertrauen. Für unsere Ernte haben wir jedes Jahr zahlreiche Helfer, bestehend aus Familie und Freunden. Mehrere Wochen sind wir damit beschäftigt, die vielen Olivenbäume von Hand zu ernten. Wir ernten ausschließlich bei Tageslicht. So können wir Vögel und Nester in unseren Bäumen schützen und ein vogelfreundliches Olivenöl mit gutem Gewissen anbieten. Zur Hilfe nutzen wir Rechen und Stöcke und handgeführte, maschinelle Werkzeuge. Letzteres sind pneumatische Kämme oder den sogenannten Vibroli, Stangen mit schwingenden Stäbchen an den Enden. Diese führen wir persönlich und kontrolliert von Hand. Um jede Olive zu erreichen, klettern wir auch schon mal auf die Olivenbäume. Alle Olivenöle der Famiglia Mirretta-Barone stammen daher aus manuell geernteten Oliven.
So können wir Vögel und Nester in unseren Bäumen schützen und ein vogelfreundliches Olivenöl mit gutem Gewissen anbieten.  Ihnen ein vogelfreundliches Olivenöl anzubieten ist für uns genauso selbstverständlich wie Ihnen jederzeit die höchste Qualität echt italienischen Olivenöles aus den Abruzzen nach Hause zu liefern. 

Naturschutz und Tierschutz bei der Herstellung von Olivenöl 

Wir sind sehr mit der Landschaft, der Natur und den Tieren in und um unsere familieneigenen Olivenhaine verbunden. Daher ist es für uns selbstverständlich, dass wir diese auch gut behandeln. Das heißt für uns nicht nur, dass wir auf jegliche Form von Chemie verzichten, sondern auch, dass wir die Tiere, die in und um die Bäume herum leben, besonders schützen.

Probieren Sie jetzt unser vogelfreundliches Olivenöl aus drei verschiedenen Herstellungsverfahren.